Historiker? Die sind von gestern! – Der kanadische Psychologieprofessor Jordan Peterson verlässt seine Uni. Und kritisiert sie äusserst scharf

„Der Star aus Toronto beklagt, dass Forscher und Lehrer wie er, also auch seine Studierenden, keine Chance mehr hätten: «Wir sind jetzt so weit, dass Rasse, Ethnizität, ‹Gender› oder sexuelle Präferenz als fundamentale Charakteristik jeder Person gelten (wie es sich die radikalen Linken erhofften) und dass dies die wichtigste Qualifikation für Studium, Forschung und Arbeitsmarkt bildet.»“ (Hier weiterlesen.)